Im 1. Halbjahr 2016 gab es bundesweit 3,4 % mehr meldepflichtige Arbeitsunfälle als im Vorjahreszeitraum – insgesamt 434.603. Das geht aus vorläufigen Statistiken der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015 bedeutet das eine Zunahme um 14.156 Unfälle. Die Zahl der meldepflichtigen Wegeunfälle stieg um 4.228 auf 91.298 – eine Zunahme um […]

mehr ...

Der Bundestag hat beschlossen, die Steuerbefreiung für die Käufer von Elektrofahrzeugen rückwirkend zum 1.1.2016 von 5 auf 10 Jahre zu verdoppeln. Mit diesen Steuererleichterungen will der Bund den Verkauf von Elektrofahrzeugen ankurbeln. Voraussetzung ist allerdings, dass nach dem Bundestag auch noch der Bundesrat zustimmt. Von ihrem Ziel, bis zum Jahr 2020 1 Million Elektroautos auf […]

mehr ...

Senkung der Erdölproduktion beschlossen! Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) senkt zum erten Mal seit 2008 die Ölproduktion um den Preis zu stabilisieren. Nachdem sich das Ölkartell bereits im September im Grundsatz auf Förderkürzungen verständigt hatte, wurden nun auch Details zur Umsetzung vereinbart. Die OPEC-Mitglieder reduzieren ihre tägliche Ölproduktion insgesamt um 1,2 Mio. Barrel auf 32,5 Mio. Barrel. […]

mehr ...

Die Speditions- und Logistikbranche verzeichnete im 2. Quartal 2016 einen Beschäftigtenzuwachs um 2,7 % gegenüber dem 2. Quartal 2015. Im Vergleich zu den ersten 3 Monaten dieses Jahres kamen saisonal bereinigt 0,5 % hinzu. Auch der Umsatz der Branche legte gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,4 % zu. In den letzten 4 Quartalen davor waren die […]

mehr ...

Ab dem 1.1.2017 wird das bisherige Lohnnachweisverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung durch das neue UV-Meldeverfahren mit dem digitalen Lohnnachweis abgelöst. Hierbei gilt zunächst eine Übergangsfrist, in der das neue und das bisherige Verfahren parallel laufen. Der Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung des Beitrags, den Unternehmen für den Unfallversicherungsschutz ihrer Beschäftigten jährlich zahlen. Das […]

mehr ...
Verpackungsgesetz

Der aktuelle Entwurf für ein Verpackungsgesetz des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit stößt beim Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e. V. aus Bonn auf Kritik. Insbesondere befürchtet der Verband den stark steigenden Rücknahmeaufwand bei Paletten. Der HPE bemängelt in erster Linie die Regelungen des § 15 Verpackungsgesetz (VerpackG) zu den Rücknahmepflichten für Transportverpackungen. […]

mehr ...

Die deutschen Stückgut-Speditionen gaben in den vergangenen 12 Monaten im Durchschnitt 2,4 % mehr für Personal, Maut und Sachleistungen aus. Das geht aus dem Kostenindex Sammelgutspedition hervor, den der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) veröffentlicht hat. Der Index erfasst regelmäßig alle Kosten, die für eine Stückgutsendung relevant sind. Allein die Personalkosten sind demnach von Mitte […]

mehr ...

Künftig sollen Unternehmen nach dem Berufsbild E-Commerce-Kaufmann/-frau ausbilden können. Das Bundeswirtschaftsministerium gab kürzlich grünes Licht für das neue Berufsbild.  Auszubildende sollen auch Einblick in Logistik-Wissen erhalten. Damit kann nun das geregelte Verfahren für die Ausarbeitung und Einführung des neuen Berufsbilds E-Commerce-Kaufleute eingeleitet werden. Die Eckwerte der Ausbildung zu E-Commerce-Kaufleuten wurden gemeinsam von den führenden Verbänden […]

mehr ...

In ihrem Entgeltatlas berechnet die Bundesagentur die Einkommen unterschiedlicher Branchen je nach Geschlecht, Alter und Region. Dies geschieht mithilfe des sogenannten Medians. Dieser markiert die rechnerische Mitte zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Gehalt. Auch im Bereich der Logistikberufe finden sich hier einige interessante Eckwerte. Die folgende Übersicht zeigt die Gehälter ausgesuchter Berufsgruppen der Logistik: […]

mehr ...

In den Notifizierungstexten mit den Änderungen des RID/ADR/ADN 2017 fand sich in der Tabelle der Zusammenladeverbote in Unterabschnitt 7.5.2.1 kein Hinweis auf den neuen Gefahrzettel Nr. 9A für Lithiumbatterien. Dies würde bedeuten, dass bei Verwendung des neuen Gefahrzettels ein generelles Zusammenladeverbot gilt. Offensichtlich war dies jedoch ein Versehen, denn Deutschland hat nun den Antrag gestellt, […]

mehr ...