Schienengüterverkehr

Im 1. Halbjahr 2016 haben sowohl die Unternehmen im Straßen- als auch im Schienengüterverkehr durchschnittlich mehr Umsatz als im entsprechenden Vorjahreszeitraum gemacht. Das geht aus der jüngsten Marktbeobachtung des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) hervor. Die Umsatzrenditen im Straßentransport bewegten sich weiterhin überwiegend zwischen 1 und 3 %, im Segment der hochwertigen logistischen Zusatzleistungen darüber. Während […]

mehr ...

Inhaber der Führerscheine, die zum Führen von Kleintransportern und leichten Lkws berechtigen, müssen alle 5 Jahre eine Gesundheitsprüfung absolvieren. Wegen eines EU-Vertragsverletzungsverfahrens musste das Bundesverkehrsministerium zum 28.12.2016 das Fahrerlaubnisrecht ändern; es hat dabei die Gültigkeit von Führerscheinen der Klassen C1 und C1E (leichte Lkws) auf 5 Jahre befristet. Nur wer erfolgreich eine Gesundheitsprüfung absolviert, erhält […]

mehr ...

Die bisherigen Vorschriften zur Crit’AirVignette (Umweltplakette) gelten künftig auch für nicht in Frankreich zugelassene Fahrzeuge. Bis April gibt es jedoch eine Übergangsregelung. Ab 1.4.2017 müssen alle im Ausland zugelassenen Fahrzeuge von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr beim Befahren der Umweltzone von Paris über eine Crit’Air-Vignette an der Windschutzscheibe verfügen. Diese neue Regelung […]

mehr ...

Ab sofort können Sie die Crit‘Air-Vignette für nicht in Frankreich zugelassene Fahrzeuge zur Verbesserung der Umwelt bestellen. Sie kostet einmalig 29,65 € und gilt unbefristet. Die Umweltplakette gibt es für Pkws, Lkws und Busse aus dem EU-Ausland. Diese Fahrzeuge müssen eine Crit‘Air-Vignette haben, wenn sie zu den geregelten Zeiten in eine französische Umweltzone (ZCR-Zone) einfahren […]

mehr ...

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat die Antragsunterlagen bezüglich Aus- und Weiterbildungsförderung für die Förderperiode 2017 auf seinem eService-Portal zur Verfügung gestellt. Die Programme zur Ausbildung und Weiterbildung laufen bis zum 2.11.2017 bzw. 30.11.2017. Damit bezuschusst der Staat wie gehabt bei Unternehmen, die gewerblichen Güterverkehr und Werkverkehr mit schweren Nutzfahrzeugen durchführen, die in der Anlage […]

mehr ...

Ab diesem Jahr werden Transportunternehmen und deren Auftraggeber, die Kabotage – Beförderungen in Spanien durchführen beziehungsweise durchführen lassen, ohne über die erforderlichen Unterlagen zu verfügen, mit Bußgeldern bestraft. Dabei stehen bei Verstößen Geldstrafen für Transporteure von mehr als 4.000 € Euro ins Haus, deren Auftraggebern drohen Sanktionen von mehr als 2.000 €. Damit werden in […]

mehr ...

Das Bundesamt für Güterverkehr hat zur Förderperiode 2017 das Budgetverfahren De Minimis wieder eingeführt und die Antragstellung vereinfacht. Die Behörde bewilligt Antragstellern mit dem Zuwendungsbescheid ein Budget, das sie innerhalb des Bewilligungszeitraums beliebig für Maßnahmen gemäß der Anlage zur De-Minimis-Förderrichtlinie 2017 (Maßnahmenkatalog) verwenden können. Die Antragsfrist begann am 9. Januar und endet am 2. Oktober […]

mehr ...

Das Bundesfinanzministerium hat die Sachbezugswerte bekannt gegeben, die Arbeitgeber bei der unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeitengestellung beachten müssen. Die amtlichen Sachbezugswerte für unentgeltliche oder verbilligte Mahlzeiten, die Arbeitgeber ihren Mitarbeitern 2017 gewähren, betragen für ein Mittag- oder Abendessen 3,17 Euro (bisher: 3 Euro) und für ein Frühstück 1,70 Euro (bisher: 1,63 Euro) pro Tag. Die Sachbezugswerte […]

mehr ...

Offensichtlich will die Bundesregierung die Lkw-Maut 2018 auch auf Busse und Kleintransporter ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ausdehnen. Hinweise hierzu liefern die Unterlagen für die Neuausschreibung des Mautverfahrens, worin auch eine Erweiterung der Aufgaben des zukünftigen Mauteintreibers genannt ist. Ende August 2018 läuft der Vertrag mit den TollCollect-Gesellschaftern Daimler und Telekom aus.

mehr ...