Offensichtlich werden durch die brummende Wirtschaft Paletten knapp und teurer. Nach Angaben des Bundesverbands Holzpackmittel, Paletten und Exportverpackungen (HPE) gibt es bei der Europalette und auch bei Chemiepaletten Lieferzeiten von mehreren Wochen.

Im Januar 2018 sind die Preise für Neupaletten laut „Palettenreport“ um fast 20 Cent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Damit sind die Preise für die begehrten Ladungsträger derzeit so hoch wie seit über 2 Jahren nicht mehr.

Der Geschäftsführer des „Palettenreports“,Olaf Oszkos,rechnet noch mindestens bis zum Frühjahr mit weiteren Preissteigerungen im 2-stelligen Prozentbereich. Auch Gebrauchtpaletten seien knapp gesät, hier zogen die Preise in den letzten Monaten ebenfalls massiv an.

Nach HPE-Schätzung wurden im Jahr 2017 mit rund 110 Millionen Paletten so viele gefertigt wie nie zuvor. Auch die EPAL berichtete von einer gestiegenen Nachfrage und geht für das Jahr 2017 von einem Plus bei EPAL-Europaletten (Produktion und Reparatur) von knapp 10 % aus. Schon 2016 verzeichnete die Palettenorganisation ein Rekordergebnis von 105,5 Millionen EPAL-Paletten.