Paletten

Wegen der steigenden Anzahl gefälschter UIC/EUR-Paletten empfiehlt die EPAL, diese nicht mehr gegen EPAL-Europaletten zu tauschen. Sie kündigte die Tauschvereinbarung zum 1. Mai 2017 auf. Die UIC weist diese Vorwürfe zurück und will die Palettensysteme weiter eintauschen.

Der Vorstand der European Pallet Association e. V. (EPAL) hat am 21.2.2017 einstimmig die Beendigung der Tauschvereinbarung zwischen EPAL und der Rail Cargo Austria AG (RCA) zum 1.5.2017 beschlossen. Die Organisation empfiehlt nun, den Tausch von EPAL-Europaletten gegen UIC/EUR-Paletten einzustellen.

Die EPAL begründet diesen Schritt mit wesentlichen Mängeln der Organisation des Tauschpools durch die UIC, unter anderem in den Bereichen Qualitätssicherung und Bekämpfung des Imports von gefälschten UIC/EUR-Paletten. So seien über 4 Millionen gefälschte Exemplare aus der Ukraine auf dem Markt.

Die UIC kann diese Vorwürfe nicht nachvollziehen; sie will auch künftig beide Palettensiegel als gleichwertig anerkennen und tauschen.