Links zu Organisationen, Institutionen & Verbänden:

 

Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung hat die BGF die Aufgabe, Gesundheitsgefahren bei der Arbeit zu reduzieren sowie Unfälle und Berufskrankheiten zu verhüten.

 

Der BMÖ-Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik wurde gegründet mit dem Ziel, den Einkauf in seiner Rolle im Unternehmen zu stärken. Seit der Gründung hat sich der BMÖ als Informationsplattform etabliert: Durch regelmäßig in verschiedenen Bundesländern abgehaltene Round Tables, Symposien zu Supply Chain Management und das EinkaufsleiterForum unterstützt der BMÖ seine Mitglieder und Interessenten.

 

Die Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) ist Mitglied im Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung. Sie ist Ansprechpartner für Aus – und Fortbildung und Interessenvertretung für Unternehmen aus den Bereichen Schwertransporte, Kranarbeiten, Begleitservice, Montage und Hubarbeitsbühnen.

 

Der BDI ist Interessenvertretung und Knotenpunkt für die deutsche Industrie.

 

Der BVT versteht sich als Interessenvertretung jener Transportbetriebe, die meist noch in Eigenregie Transporte durchführen und überwiegend eigene Fahrzeuge einsetzen. Er bietet Erfahrungsaustausch, Beratung und Informationen.

 

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) hat sich in den 50 Jahren seines Bestehens als der führende Fachverband für Einkauf und Logistik in Deutschland etabliert. Ziel ist es, die Wissenschaft, die Aus- und Weiterbildung sowie den Erfahrungsaustausch auf allen Gebieten der Materialwirtschaft, des Einkaufs und der Logistik zu fördern. Der BME setzt sich für die Qualifikation seiner Mitglieder ein, um Ihre Leistungsfähigkeit zu heben.

 

Der BGL ist der Spitzenverband für Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung in Deutschland. Seine Wurzeln liegen in der Arbeitsgemeinschaft Güterfernverkehr (AGF) und der Arbeitsgemeinschaft Güternahverkehr (AGN). Der BGL betreut über seine Landesverbände die Unternehmen des deutschen Güterkraftverkehrsgewerbes.

 

Der Bundesverband Möbelspedition (AMÖ) vertritt die Interessen von rd. 1.350 Möbelspediteuren. Neben den 18 Mitgliedsverbänden zählt die AMÖ noch die Deutsche Möbeltransport AG (DMG-AG) und die Gruppe Internationaler Möbelspediteure e. V. (GIM) zu ihren Mitgliedern.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1955 begleitet der BWVL kritisch und aktiv gestaltend die Entwicklungen im Güterverkehrssektor. Zu seinen Mitgliedern zählen ca. 1500 Unternehmen aus Industrie und Handel. Der BWVL unterstützt seine Mitglieder aktiv in allen Fragen des Gütertransports und damit zusammenhängender Bereiche, mit den die Unternehmen täglich konfrontiert werden, sei es im Hinblick auf einen eigenen Fuhrpark oder in der Rolle des Auftraggebers von Logistik-Dienstleistungen.

 

Die Bundesvereinigung Logistik ist eine neutrale Plattform für Manager der Logistik mit rund 7.500 Mitgliedern aus den Führungsebenen von Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft. Sie gibt Anregungen und Impulse für branchenübergreifende und zukunftsweisende logistische Konzepte zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im In- und Ausland.

 

ENL

 

Die Deutsche Gesellschaft für Logistik (DGfL) betreibt im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik (BVL) das Ausstellungs- und Sponsoringgeschäft bei Veranstaltungen der BVL, die Internetplattform www.logistics.de und die Zertifizierung von Logistikern nach den Standards der European Logistics Association (ELA).

 

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband e.V. (DSLV) ist ein Zusammenschluss des Bundesverbandes Spedition und Logistik (BSL) und der Vereinigung Deutscher Kraftwagenspediteure (VKS). Mit rund 4.000 Mitgliedern repräsentiert der DSLV etwa 90 Prozent des bei circa 55 Milliarden Euro liegenden Branchenumsatzes.

 

Die ELA ist ein Verbund von 30 nationalen Verbänden, der ein Forum für Unternehmen oder Organisationen,die mit Logistik befasst sind, bilden möchte.

 

Fast 1.000 hessische Güterkraftverkehrsunternehmen, die diesem Fachverband angehören, sind mit rund 14.500 Nutzfahrzeugen und ca. 19.000 Mitarbeitern im Einsatz zur Ver- und Entsorgung der Wirtschaft und Bevölkerung im Einsatz. Wir vertreten die Interessen der im Land Hessen ansässigen Güterkraftverkehrsunternehmer in allen Fragen der Verkehrs- und Gewerbepolitik. Bei arbeits- und sozialrechtlichen Problemen und Rechtsfällen erfolgt Hilfe durch die Vereinigung des Verkehrsgewerbes in Hessen e.V. in Frankfurt am Main bzw. in Kassel. Der Verband steht allen Mitgliedsunternehmen bei unternehmens- und branchenbezogenen Fragen zur Seite.

 

Die Fachvereinigung Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus eV. (femak) ist der Zusammenschluß aller Mitarbeiter, die in den Bereichen Ver- und Entsorgung in den Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig sind.

 

Der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen vereint die Branchenverbände Güterkraftverkehr – Entsorgung, Möbeltransport, Fachvereinigung Spedition & Logistik, Fachvereinigung Omnibus & Tourismus, Taxi – Mietwagen – Krankentransporte.

 

Der Verband versteht sich als Berater und Lobbyist der Speditions- und Logistikunternehmen.

 

ENL

 

IBS-Logistiklösungen bieten eine ganzheitliche Logistikplattform zur Abwicklung der gesamten Prozesse in der Distributionslogistik. Das 25 Jähriges Engagement im Logistikumfeld und das dabei erworbene Knowhow spiegelt sich in modernen und leistungsstarken Softwarelösungen wieder.

 

Supply Chain Execution

 

Das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr (jetzt: Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie) hat im März des Jahres 2000 die Landesinitiative Logistik NRW ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen aus der Logistikbranche und den Logistikstandort NRW zu stärken.

 

Der Verband ist ein freiwilliger Zusammenschluß von Unternehmen des Verkehrsgewerbes (Straßenverkehrsgewerbe, Spedition, Lagerei und Möbeltransport, sowie der Umschlag von Gütern) in den Ländern Berlin und Brandenburg. Der Zweck des Verbandes ist es, die überbetrieblichen allgemeinwirtschaftlichen, verkehrswirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder zu fördern und zu wahren.

 

Der Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes (LSV) e.V. ist als Berufs- und Arbeitgeberverband ein wirksamer Interessenvertreter für sächsische Verkehrsunternehmen.

 

Im Landesverband des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt e.V. haben sich Unternehmen aus dem privaten Verkehrsgewerbe zusammengeschlossen. Als Unternehmerverband vertritt der LVSA die gewerblichen Interessen seiner Mitglieder auf Landesebene.

 

Die Interessenvertretung des Straßengüterverkehrsgewerbes, der Logistikunternehmen und Kraftwagenspeditionen der Entsorgungsbetriebe im Bundesland Bremen.

 

Der LVS Landesverband Verkehrsgewerbe Saarland e.V. ist der Berufsverband und der Arbeitgeberverband für Unternehmen des Güterkraftverkehrs, der Spedition und Logistik, der Möbelspedition, des Omnibusverkehrs und des Taxameter- und Mietwagenverkehrs im Saarland und leistet für sie die Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung, die Öffentlichkeitsarbeit für den Verkehrsträger Straße, die Information der Mitgliedsunternehmen in allen Bereichen, die Beratung in branchenspezifischen Fragen, die fachanwaltliche Betreuung, die Verhandlung der Tarifverträge mit den Gewerkschaften.

 

Der Nürnberger Lehrstuhl für Logistik wurde im Jahre 1990 aufgrund von Empfehlungen der bayerischen Wirtschaft und der WiSo-Fakultät zur Erweiterung des Lehr- und Forschungsangebots und als Schnittstelle zu den Ingenieurwissenschaften eingerichtet. Zum ersten Inhaber des Lehrstuhls wurde Prof. Peter Klaus berufen. Prof. Klaus bringt Erfahrungen als Unternehmer ein und unterhält umfangreiche internationale Beziehungen.

 

ENL

 

Die SVG unterstützt Unternehmen mit vielseitigen Leistungen rund um den Bedarf der Transport- und Logistikbranche. Getragen von mehr als 8000 Mitgliedsunternehmen haben es sich die SVGen zum Ziel gesetzt, der kompetente Partner für Ihre Mitgliedsunternehmen und Kunden zu sein.

 

Der VDV Rheinland e.V. ist ein Unternehmer- und Arbeitgeberverband. Sein Zweck ist die Wahrnehmung und Förderung der allgemeinen und wirtschaftlichen Interessen der Unternehmen des Güterkraftverkehrs, Möbeltransports, Kraftomnibusverkehrs und Taxi- und Mietwagenverkehrs im Rheinland und in Rheinhessen.

 

Als Arbeitgeberverband die Fachvereinigung Güterkraftverkehr an den Tarifverhandlungen mit und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber der Gewerkschaftsorganisation verdi. Gemeinsam mit dem Verband des Verkehrsgewerbes Südbaden und dem Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes ist sie zusammengeschlossen im Arbeitgeberverband Verkehr Baden-Württemberg. Tarifverträge, Musterarbeitsverträge usw. helfen ihren Mitgliedern bei der Gestaltung und Absicherung der Arbeitsverhältnisse mit ihren Mitarbeitern.

 

Der VVRP umfasst die Fachverbände für Güterkraftverkehr/Möbelverkehr, Omnibusverkehr sowie Taxi und Mietwagen.

 

In diesem Unternehmer- und Arbeitgeberverband mit Sitz in Freiburg im Breisgau hat sich das südbadische Güterkraftverkehrs- sowie Taxi- und Mietwagengewerbe organisiert.

 

Mehr als 1.000 Mitgliedsunternehmen aus dem gewerblichen Güterkraftverkehr sowie dem Taxi- und Mietwagengewerbe in Württemberg tragen den Verband. Als Arbeitgeberverband vertritt er die Interessen seiner Mitglieder und ist Tarifpartei gegenüber den einschlägigen Arbeitnehmervertretungen. Mit Tarifinformationen, Musterarbeitsverträgen, Formularen und Seminaren unterstützen werden Mitglieder bei der Gestaltung und Absicherung von Arbeitsverhältnissen mit ihren Mitarbeitern unterstützt.

 

Der Verband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung Schleswig-Holstein e.V. ist der Interessenverband für die Güter und Kraftverkehrsbranche in Schleswig-Holstein.

 

Der Verband vertritt die Interessen der in Hamburg ansässigen Güterkraftverkehrs- und Logistikunternehmer in allen Fragen der Verkehrs- und Gewerbepolitik. Angeschlossen sind Transportbetriebe aus allen Bereichen: Güternahverkehr, Güterfernverkehr, Containerverkehr, Ver- und Entsorgung, Schwertransporte, Abschleppdienste, Kurierunternehmen, internationale Landverkehre, Gefahrguttransporteure u.s.w.

 

Der Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL) ebnet Unternehmern aus Transport, Spedition, Logistik und Entsorgung Wege durch topaktuelle, für sie aufbereitete Informationen und unternehmensindividuellen Service rund um alle Fragen des Güterverkehrs. Durch einzelbetriebliche Unternehmensberatung oder eine umfassende arbeitsrechtliche Beratung und Vertretung. Und zusammen mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. durch eine effektive Interessenvertretung gegenüber Politik und Behörden – in der Region, in Düsseldorf, Berlin und Brüssel. Branchenübergreifend, aber auch für spezifische Probleme.

 

Der Verein Netzwerk Logistik bildet eine neutrale Plattform für logistisches Wissen. Die Tätigkeiten sind darauf ausgerichtet, einen inspirierenden Austausch über sämtliche Themen der Logistik zwischen Mitgliedern und Fachkollegen zu fördern.