Seit dem 6.1.2018 können Arbeitnehmer vom Arbeitgeber darüber Auskunft verlangen, was Kollegen mit vergleichbarer Beschäftigung verdienen. Dafür sorgt das neue Entgelttransparenzgesetz.

Es gilt seit 6.7.2017 für Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten. Der Auskunftsanspruch bezieht sich aber nicht auf das konkrete Entgelt einzelner Mitarbeiter, sondern auf ein durchschnittliches monatliches Bruttoentgelt von 5 Mitarbeitern des anderen Geschlechts mit gleichen oder vergleichbaren Tätigkeiten.

Darüber hinaus muss es mindestens 6 Kollegen des jeweils anderen Geschlechts geben, die einen ähnlichen Beruf oder eine ähnliche Tätigkeit ausüben wie der Antragsteller.